Text einblenden/Text ausblenden

Kettenmenschen.de - Aktuelles
Überfüllte Räume, Löcher als Toiletten und Parasiten im Gemäuer – die Männerpsychiatrie Nimbo in Bouake muss dringend umgebaut werden. Der Freundeskreis St. Camille konnte die Stadt Reutlingen, die deutsche Partnerstadt von Bouaké, für das Sanierungsprojekt gewinnen. 40 000 Euro stammen aus einer Bouaké-Spende der Firma Danzer. Das Geld wird von der Stadt Reutlingen verwaltet. Weitere 20 000 Euro an Fördermitteln kommen von der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg.

In drei Bauabschnitten werden im Zentrum für psychisch kranke Männer Duschen und WCs installiert sowie Küche und Schlafräume renoviert. Auch ein neuer Schlafkomplex ist geplant. Ausgelegt ist das Zentrum für 100 Personen. Heute leben dort knapp 300 Patienten und rund 20 Mitarbeiter. Die Arbeiten wurden im Frühjahr 2012 abgeschlossen.

Im Bild:
Die Stadt Reutlingen übernimmt die Patenschaft für die Erweiterung und Renovierung der Männerpsychiatrie von St.Camille in Bouake. Anfang Mai 2010 empfing Kulturbürgermeister Robert Hahn den Gründer von St.Camille Gregoire Ahongbonon.

Zurück zur Bildübersicht
Bildbeschreibung ausblenden/einblendenBildbeschreibung
Die Bürgermeister von Boauké und Reutlingen durchschneiden gemeinsam am Psychiatrietor das Einweihungsband.
Kettenmenschen.de - Hintergrund Reportagen