Kettenmenschen.de - Eine Fotoausstellung im Württembergischen Psychiatriemuseum in Zwiefalten
Am 16. März um 17 Uhr findet im Casino des ZfP Südwürttemberg in Zwiefalten (Hauptstr. 9) die Vernissage zur Kettenmenschen-Ausstellung in Zwiefalten statt. Nach einem Grußwort durch Dr. Frank Schwärzler (Reutlingen) und einer Einführung durch Rolf Brüggemann vom MuSeele Göppingen wird Dr. Theresia Alt (Reutlingen) sprechen. Von ihren jüngsten Erfahrungen in der Elfenbeinküste werden Debora Zwick und Barbara Boßler (beide Zwiefalten) berichten. Die Ausstellung im Verwaltungsbau des ZfP Südwürttemberg in Zwiefalten wird bis zum 31. Juli zu sehen sein.

Flyer zur Ausstellung (PDF)
Website zur Ausstellung

Im Frauenzentrum Chu ist unsere Psychiaterin Dr. Theresia Alt herzlich willkommen.
Die Patienten wohnen in den renovierten Schlafsälen (im Hintergrund) der Männerpsychiatrie Nimbo in Bouaké.
Auf dem Gelände der Männerpsychiatrie: Gründungsmitglied Gerhard Steinhilper und Vorstand Wolfgang Bauer inmitten der Bewohner
Medikamentenausgabe unter freiem Himmel: die Patientinnen der Frauenpsychiatrie stellen sich an.
Ein Festzug zu Ehren von St. Camille: die Band zieht durch die Nationalstraße N1, der wichtigsten Route des Landes, um die Einweihung der renovierten Psychiatrie zu feiern.
Die Cheerleader tanzen mitten auf der Nationalstraße – die wurde wegen den Vereinsfeierlichkeiten von der Polizei gesperrt.
Großer Auftritt: Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch (Mitte) schaut der Tanzgruppe zu, die vor dem Männerzentrum aufmarschiert ist.
Reutlingen ist Partnerstadt von Bouaké. Die angereiste OB Barbara Bosch eröffnet die erweiterte Männerpsychiatrie Nimbo.
Die Einweihungstafel: sowohl Reutlingen, als auch die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit beteiligten sich an Kosten. Die Mittel der Stadt speisen sich aus einer Großspende der Firma Danzer.
Mit ihm fing alles an: St-Camille-Gründer Gregoire Ahongbonon (rechts) und der Vertreter des Erzbischof von Bouaké bei der Einweihung der Psychiatrie.
Reden bei der Eröffnung des Männerzentrums: Gregoire Ahongbonon (von links), der Gründer von St. Camille, die Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, ein Stammesältester und weitere Gäste
Reden bei der Eröffnung des Männerzentrums: Gregoire Ahongbonon (von links), der Gründer von St. Camille, die Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch, ein Stammesältester und weitere Gäste
Die Bürgermeister von Boauké und Reutlingen durchschneiden gemeinsam am Psychiatrietor das Einweihungsband.
Fototermin der Ehrengäste: die Bürgermeister von Reutlingen und Bouaké, Vertreter des Erzbischofs und Leiter der Psychiatrie